42. City-Club Turnier - 14. bis 16. Juni 2019 - Sportpark Hertingshausen

 

22.06.18 - DANKE!

Wahnsinn! Wir sind sprachlos von diesem genialen Wochenende! Da es dank diesem unfassbaren City-Club Turnier noch einige Zeit dauern kann bis wir die passenden Worte finden, überlassen wir das Fazit ziehen diesmal einfach unserem ehemaligen Zollstock-Chefredakteur Christian Voß. Bevor er aber loslegt, hier nochmal ein Programmhinweis in eigener Sache:

Das 42. City-Club Turnier findet vom 14. bis 16. Juni 2019 statt. Sagt am besten gleich der Veranstaltung zu, damit ihr es nicht vergesst: https://www.facebook.com/events/232219774040722/

---------------------------------------------------------------------------------------

Wahnsinn! Dieser einleitenden Aussage darf ich mich kurzerhand anschließen, denn sie fasst das Wochenende perfekt zusammen. Es ist Wahnsinn, was die Jungs und Mädels aus dem City-Club seit nun über vier Jahrzehnten jedes Jahr auf die Beine stellen! Ich glaube, dass lässt sich gar nicht hoch genug loben. Doch bevor ich darauf noch weiter eingehe, erstmal ein kurzer Abriss wie das Wochenende ablief.

Eröffnen durfte das City-Club Turnier zum zweiten Mal die Eventband Madison. Hier war der Name eindeutig Programm, denn sie machten den Freitag zu einem einmaligen Event. Bis spät in die Nacht feierten die Gäste ausgelassen und voller staunen über das, was ihnen an diesem Abend auf der Bühne geboten wurde!

Nach kurzer Ruhepause ging es Samstag auf dem heiligen Hertingshäuser Sportplatz weiter. Aus organisatorischen Gründen schickten sich diesmal nur 20 Mannschaften an, die Nachfolge des 
SC Kirchbauna anzutreten und der nordhessischen Fußballkrone für ein Jahr ein neues Zuhause zu geben. Viel los war natürlich nicht nur auf dem Rasen, auch abseits des Grüns herrschte wieder reges Treiben. Neben den Klassiker-Attraktionen wie Soccer-Billard und Kistenklettern, sorgte das Team vom Kinder- und Jugendzentrum Second Home Baunatal und dem Spielmobil Augustine auch diesmal wieder für ein grandioses Kinderprogramm. Es war mir eine persönliche Freude zu sehen, wie gut die Zusammenarbeit und die Unterstützung zwischen den Einrichtungen mittlerweile läuft. Noch mehr Freude hat mir aber etwas bereitet, was in diesem Jahr Premiere feierte: Die Kinder des mittlerweile wieder sehr erfolgreiche Kids-Club hatte einen Stand aufgebaut und verkaufe dort selbstgemachte Limonade. Unterstützung erhielten sie dabei von zahlreichen Eltern, die den Stand mitbetreuten.

Der Höhepunkt des Wochenendes – für mich, aber auch für fast das gesamte Dorf – folgte dann schließlich am Samstagabend: 
No Limit live im prall gefüllten Festzelt. Ganz ehrlich, was soll ich denn zu dem mittlerweile 10.! Auftritt in Hertingshausen noch schreiben? Alle Superlative wurden in den letzten Jahren bereits verbraucht, und trotzdem schaffen sie es immer wieder noch eins oben drauf zu setzen. Einfach der pure Wahnsinn!

Nach einer viel zu kurzen Nacht ging es sonntags dann mit 16 Teams auf dem Fußballplatz weiter. Kaum war dort die Jagt auf das runde Leder eröffnet, ging es auch abseits des Rasens wieder Rund. Böhmische Blasmusik erklang über das Gelände, denn selbstverständlich durften auch in diesem Jahr die Silberberg Musikanten nicht fehlen. Wer für diese Art der Unterhaltung noch zu Jung war, der vergnügte sich währenddessen bei bestem Wetter wieder beim riesigen Kinderprogramm mit dem Second-Home/Spielmobil/Kids-Club, versuchte bei der Tombola das große Los zu ziehen oder genoss die Fußballspiele, die zeitgleich mit Eröffnung der Kaffeetafel in der Endrunde angelangt waren. Der Sportpark war proppenvoll, Gäste im Alter von schätzungsweise 2 bis 92 Jahren genossen den Tag und hatten Spaß. Das zu sehen war für mich ein ganz besonderer Moment. Denn genau das war es, was ich mir erhofft hatte, als wir zu meiner Zeit als Verantwortlicher des City-Club begonnen haben, aus dem (schon nicht gerade kleinen) Fußballturnier ein Festwochenende für die ganze Familie - und vor allem ganz Hertingshausen - zu machen.

Das Finale sollte diesmal die Gemeinde gewinnen, die den Wanderpokal im letzten Spiel den Vorjahressiegern entriss und erstmalig mit nach Schaumburg nahm. Der andere große Pokal bliebt allerdings in Hertingshausen, denn KTG Herte setzte sich erneut knapp gegen die Thekenbrasilianer durch. Letztere erreichten dafür mit Platz 4 auf dem Rasen ihr bestes Ergebnis seit vielen Jahren.
Abgeschlossen für die Gäste wurde das Wochenende schließlich mit der Übertragung des WM-Auftakts der deutschen Mannschaft auf riesiger Leinwand. In einem aus allen Nähten platzendem Clubhaus wurde alles gegeben, um die Mannschaft zum Sieg zu jubeln - wenn auch leider ohne Erfolg.
Abgeschlossen für die Verantwortlichen wurde das Wochenende schließlich am Mittwoch, nach zwei Tagen aufräumen und sauber machen. Nach so einem Wochenende, sicherlich die härtesten zwei Tage im ganzen Jahr.

Was mich schließlich zu meinen letzten Punkt bringt, der zwar eingangs bereits erwähnt, aber hier unbedingt nochmal gesagt werden muss:
!!! D A N K E !!!
Danke an alle Jugendlichen vom City-Club, die jedes Jahr sehr viel Herzblut, Elan und unfassbar viel Freizeit in das ganze Projekt stecken. Ihr könnt wirklich stolz auf das sein, was ihr dort auf die Beine stellt, denn das ist weit und breit wirklich einmalig! Das solltet ihr auch nie vergessen, egal wie gestresst und genervt man an bzw. nach dem Turnierwochenende ist!

Im Namen der Jugendlichen sei auch den Menschen gedankt, die sich stets dezent im Hintergrund halten, aber ohne die das Wochenende in dieser Form nicht möglich wäre. An erster Stelle sind da selbstverständlich Max und „Magic Maikkl“ zu nennen, die mit dem Team vom Kinder- und Jugendzentrum Second-Home und dem Spielmobil Augustine nicht nur ein grandioses Kinderprogramm auf die Beine gestellt haben, sondern wie jedes Jahr stets zur Stelle waren, wenn einmal Not am Mann war. Gleiches gilt natürlich auch für die beiden Baunataler Streetworker, die auch diesmal wieder unermüdlich an allen Fronten mitkämpften.
Großer Dank gebührt auch Marco und seinem Team vom Bauhof, für die unglaublich angenehme und unkomplizierte Zusammenarbeit, auch wenn es auf Seite der Jugendlichen mal nicht ganz rund lief. Nicht weniger Dank geht an die Clubhauschefin Sonja, die nicht nur einen gefühlten 24/7 Support leistete, sondern auch immer sehr verständnisvoll bei der Rückgabe des Hauses ist, der Stadtverwaltung dafür das sie (nicht nur am Turnierwochenende) hinter dem Konzept eines selbstverwalteten Jugendzentrums steht, dem TSV-Hertingshausen für die Unterstützung beim Aufbau und für die Überlassung „ihrer“ Räume, den alten Herren/Traditionsteam für den Thekendienst, der Hertingshäuser Feuerwehr für die Überlassung ihres Gebäudes und den Eltern der Jugendlichen für die Unterstützung – und hier natürlich besonders Uschi (und ihren gefühlt 5 Klonen).
Nicht zuletzt sei allen Gästen für das zahlreiche Erscheinen und natürlich den Anwohnern gedankt, welche die kleinen Unannehmlichkeiten, die so ein großes Event einmal im Jahr mit sich bringt, stets beschwerdelos akzeptieren.

Abschließend muss ich feststellen, dass mein Text viel zu lang geworden ist, darf aber dennoch einige Infos verkünden:

In den nächsten Tagen gibt es die Fotos, die dank Fotograf Matthias endlich!! Einmal sehr, sehr gut geworden sind. Freut euch schonmal drauf.

Und Samstag, den 23. Juni gibt es wieder Public Viewing im City-Club. Los geht es um 19:00 und wie gewohnt gibt es wieder zahlreiche Getränke und leckere Bratwurst zu kleinen Preisen.

Ich verbleibe nochmals mit einem großen DANKE für das geniale Wochenende und freue mich bereits darauf, dass es nächstes Jahr am 14. Juni weiter gehen wird!


Folge uns auf Facebook, um ständig auf dem laufenden zu sein!